Schlagwort-Archive: Masse

Was ist Demokratie?

Platon - Glyptothek München

Platon – Glyptothek München

Das ursprüngliche Zeichen einer Kultur ist die Sprache!

Erst nach ihr kam alles andere!

Gedankengut kann erst durch eine Sprache erkannt und verbreitet werden.

Wer laufend Fremdwörter benutzt, ist entweder ein gänzlich Unbedarfter, der nur etwas nachplappert, ohne zu ahnen, was es bedeutet, oder ist ein Gauckler und Gauner, der etwas verschleiern und seine Mitmenschen belügen will!

Das heißt, wer sich schon „demokratisch“ und „Demokrat“ nennt, zeigt damit, daß er entweder nichts begriffen hat oder ein $y$t€mknecht ist!

Dazwischen ist nichts!

Wenn Demokratie etwas Gesittetes wäre, so wäre dafür auch ein Deutsches Wort in Gebrauch!

Uns wird immer vorgegauckelt, ‚Demokratie‘ bedeute ‚Volksherrschaft‘.

Das ist aber ganz und gar nicht der Fall!

Demokratie ist ein zusammengesetztes Wort aus dem Altgriechischen und besteht aus den Bestandteilen ‚Demos‘ und ‚kratein‘.

Das Hauptwort ‚Demos‘ bezeichnet in Wirklichkeit nicht das Volk als natürliche Einheit Gleichgearteter, die es tatsächlich ist, sondern die Steuerzahler, im übertragenen Sinne also die ’steuerzahlende Masse‘ und damit die ‚Masse‘ überhaupt!

Steuern kann in einem Lande schließlich jeder bezahlen, gleichgültig, welcher Abstammung er ist.

Das ‚Volk‘ im naturgemäßen Sinne heißt im Griechischen ‚Laos‘, also ein gänzlich anderes Wort!

Dabei bezeichnet ‚Laos‘ immer das eigene Volk.

Das fremde Volk hingegen wird altgriechisch ‚Ethnos‘ genannt.

Die ganze Tragweite des Betruges der Demokratisten an den Unbedarften erweist sich jedoch erst im zweiten Wortteil von ‚Demokratie‘.

Das Zeitwort ‚kratein‘ nämlich bedeutet nicht ‚herrschen‘, sondern ‚beherrschen‘, also das genaue Gegenteil von dem, was dem Unbedarften vorgegauckelt wird!

‚Herrschen‘ hingegen heißt ‚archein‘, also wiederum ein gänzlich anderes Wort!

‚Volksherrschaft‘ wäre im Altgriechischen demnach ‚Laoarchie‘!

In der Tat bedeutet ‚Demokratie‘ wörtlich übersetzt ‚Beherrschung der Steuerzahler‘, im übertragenen Sinne also ‚Massenbeherrschung‘ !

Durch die Demokratie bedingt ist nach Platon die ‘Aristokratie’, nämlich das Beherrschen der ‚Masse – Demos‘ durch die Besten.
Das griechisch ‘Aristos – der Beste’ hat der nach der Zweiten Völkerwanderung selbsternannte Erbadel wie selbstverständlich auf sich bezogen.
Seine Geschichte indes ist voll mit markanten Beispielen für das Gegenteil!
Nur die Wenigsten dieser selbsternannten Klasse waren tatsächlich so verantwortungsbewußt, wie es für das Allgemeinwohl erforderlich war und ist!

Aber gerade vor diesem Hintergrunde ist besonders bemerkenswert, daß Platon in seiner „Politeia“ (Vom Staate) die „Feststellung“ trifft, daß die Bauern – also die breite Volksmasse – nicht in der Lage seien, ihre eigenen, öffentlichen Angelegenheiten selbst zu regeln, weswegen eine Aristokratie, ein Adel, das für sie übernehmen solle.

Das nennt Platon dann ‚Demokratie‘, was sich also zur Gänze mit der wörtlichen Übersetzung dieses Wortes ins Deutsche deckt, wie oben ausgeführt!

Damit aber noch nicht genug!

Sir Cecil Rhodes war während seines Studiums auf die Politeia aufmerksam gemacht worden – er trug sie ständig in der Tasche – und gründete in der Folge aus der Freimaurer-Loge heraus den ‚Round Table‘, den ‚Runden Tisch‘ eines großkapitalistischen Interessentenklüngels, der sich die Durchsetzung genau dieses Programmes der Politeia zur Aufgabe stellte und der er sich bis heute widmet.

Eine besondere Wendung erhielt diese Ideologie durch den Belgier Richard Graf Coudenhove-Kalergi, der in seinen Paneuropa-Schriften ein eurasisch-negroides „Rassegemisch“ in Mitteleuropa fordert und zugleich die Juden als den von „Gott“ selbst erwählten, wahren Adel der Menschheit preist, geschaffen, um diese graue Menschenmasse – genau nach der Maßgabe der Politeia – zu führen.

Die 1922 von ihm gegründete und ab 1972 von Erzherzog-Kronprinz Otto von Österreich aus der zwischenzeitlichen Bedeutungslosigkeit geholte Paneuropa-Union, die genau diese Ziele des belgischen Grafen verfolgt, wurde und wird von allen namhaften Politikern Europas großzügigst unterstützt, oder sie gehören ihr sogar an.

Wenn man sich nun die erste Regierungserklärung des BRD-Bundeskanzlers Willy Brandt vom 28. 10. 1969 vor dem Deutschen Bundestag ins Gedächtnis ruft – „Wir wollen mehr Demokratie wagen!“ –  so weiß man genau, daß die das damals durchaus als „mehr Massenbeherrschung“ aufgefaßt haben!

Damit entpuppt sich die Demokratie als Sonderform der Diktatur!

Demokratie ist die Diktatur der Demokratisten!

Das braucht keiner, und das will keiner!

Wir wollen Volksherrschaft!

Das heißt, das Volk ist sein eigener Herr, also selbstherrlich!

Alles durch das Volk für das Volk!

Das Volk sind WIR !

 

Gunnar von Groppenbruch

 

Werbeanzeigen