Heliga Atalant

‚Heliga Atalant – Heiliges Vaterland‘ ist die rückgeschlossene Namensform des Landes unserer Ahnen, das sie in Nordwesteuropa schufen, als sie erkennen mußten, daß ihre Urheimat auf der Insel Thule im Eise versinkt und dadurch unbewohnbar wird.

Das Bild „Heliga Atalant“ setzt sich zusammen aus den Bildern
„Helgoland bei schwerer See“ von Wolfgang Strübbe in der Mitte, ergänzt um eine schwarz-weiß-rote Flagge,
vorn eines Wikingerschiffes aus dem Jugendteil der Seite des Heimatvereines Schwaikheim,
hinten „Roter Sand bis Helgoland“ von Katharina Noack,
dem Namen „Heliga Ataland“ in Runen sowie
einem räumlichen Wotansknoten.

Die Unterseiten befinden sich noch im Aufbau.

Advertisements