Archiv für den Monat November 2019

Die Deutschen Merksätze

1. Ein Volk ist eine natürliche Einheit Gleichgearteter, und nur die Grenze dieser Gleichartung ist auch die tatsächliche Grenze eines Volkes gegenüber anderen Völkern.
2. Alle Weißen der Erde entstammen einem einzigen weißen Urvolke.
Dieses weiße Urvolk entstand durch die Vereinigung der beiden weißen Volksgruppen der Arier und der Falen. Es benannte sich nach dem jeweils höchsten Gotte beider als das Volk von Tiu und Odin, von Tiu-Odin, von Ti-Od, als Tiodisches, als Teutsches, als Deutsches Volk.
3. Das Deutsche Volk besteht aus den Volkschaften der Kelten, der Balten und der Germannen, jede Volkschaft aus mehreren Stämmen.
4. Der angestammte Lebensraum der Stämme und Volkschaften des Deutschen Volkes ist das
‚Land der Deutschen‘, das ‚Deutsche Land‘, und heißt daher ‚Deutschland‘.
5. Das Deutsche Volk schützt sich selbst und sein Deutsches Land durch sein Deutsches Reich.
Deutsches Volk und Deutsches Reich sind eine ewig untrennbare Einheit.
6. Seit dem Uranfange war Deutschland immer,
ist gegenwärtig und
bleibt ewig Volkseigentum des ganzen Deutschen Volkes,
ewig unveräußerlich, unteilbar, unverletzlich, also ewig heil und damit heilig.
Deshalb ist das Reich der Deutschen das ‚Heilige Deutsche Reich‘.

7. Ewig unauslöschlich ist der Anspruch eines ureinwohnenden Volkes auf sein ureigenes angestammtes Land.

8. Gemeinwesen und Volkseigentum eines Volkes bedeuten ewige Verpflichtung allersamt sowie jedes Einzelnen im Volke, gleich, welche Ziele sie sonst noch verfolgen.

In ihrem Zusammenhange lassen diese acht Deutschen Merksätze erkennen, daß bei gleichzeitigem Bemühen um das Vermeiden von Fremdwörtern hier eine wirklichkeitsgetreue, wissenschaftlich nachprüfbare Erklärung versucht wird, die von ihrem Denkansatze her auf jedes Volk anwendbar ist.

Im Besonderen ist dies auch der Urgrund des 1. Merksatzes!

Eine Gleichartung ist vor allem anderen erst einmal eine biologische Gleichartung! Erst aus ihr ergibt sich alles weitere! Ohne sie geht überhaupt rein gar nichts!

Der 2. Merksatz geht darauf ein, wer genau wir sind, indem er unsere Abstammung und unseren Volksnamen erläutert!

Der 3. Merksatz vertieft dies durch die Erklärung unserer Stämme und Volkschaften sowie ihr Verhältnis zu einander und zum Deutschen Volk als Ganzem!

Der 4. Merksatz erläutert unseren angestammten Lebensraum und dessen Namen als ewig unauslöschlichen Anspruch unseres Volkes!

Der 5. Merksatz erklärt, was unser Reich eigentlich ist. Dabei wird naturgemäß wieder von dem Grundsatz mit Allgemeingültigkeit ausgegangen, der dann lediglich auf das Reich übertragen wird.

Dieser Grundsatz lautet:

„Das aus seiner Gesittung erwachsene geordnete Schutzgefüge eines Volkes ist der Staat.

Ein Staat, der diese Bedingungen nicht erfüllt, ist nicht nur einfach überflüssig, sondern immer störend und oft auch zerstörend.

Somit ist der Volksstaat der einzige Staat mit natürlicher Lebensberechtigung.“

aus „Das Reich aus dem Lichte“, Kapitel 4 „Volk – Sitte – Brauchtum – Ordnung“.

Weiter heißt es dort:

„Das Deutsche Volk hat ein ‚Reich‘.

Wenn andere Volkszugehörige von ihrem Staate sprechen, so sprechen die Deutschen von ihrem Reiche.

Dieses Reich der Deutschen ist immer ein Volksreich, in dem das Volk der Deutschen das Reichsvolk ist. Deutsches Volk und Deutsches Reich sind eine ewig untrennbare Einheit.“

Dies ist der Kern des 5. Merksatzes.

Der 6. Merksatz erläutert, worauf die Heiligkeit unseres Deutschen Reiches beruht! Dies ist natürlich das Urbild der höchsten Vollendung, das man griechisch als „Ideal“ bezeichnet.

Aus bitterstem Erleben wissen wir wohl besser als die meisten anderen Völker, daß man ein Volk, ein Land, einen Staat sehr wohl auseinanderreißen kann!

Das aber ist kein natürlicher Vorgang, sondern eine Gewalttat der Feinde unseres Volkes, die zu diesem Zwecke die ganze Welt in einen erbarmungslosen, hundertjährigen Krieg gegen uns gehetzt haben, an dessen endgültigem Ende gar unsere vollkommene Vernichtung stehen soll!

Der 7. Merksatz betont das ewige Heimatrecht eines Volkes „über die Zeiten fort“, gleichgültig, was „Feindesmacht und Trug“ mit wechselndem Erfolge dagegen unternehmen!

Im 8. Merksatze wird klargelegt, daß bei aller Selbstbestimmung niemand das Recht hat, sich den Verpflichtungen des Gemeinwesens zu entziehen. Der Schutz durch die Gemeinschaft bedeutet zugleich, daß jederman seinen Teil zu diesem Schutze bei zu tragen hat.

Durch die geistigen Errungenschaften eines Volkes erfährt die Bedeutung des Volkeigentumes eine Erhöhung, die weit über alles Dingliche hinausgeht!

Der Satz „Privateigentum verpflichtet!“ erfährt daher in dem Satze „Volkseigentum verpflichtet!“ seine höchste Vollendung.

Jeder Angehörige eines Volkes ist ideeller Teilhaber am Volkseigentum. Aber gerade deshalb hat sich auch jeder entsprechend um den Erhalt des Volkseigentumes zu bemühen! Niemand hat das Recht, sich diesen Verpflichtungen zu entziehen, weil er dadurch das Volkseigentum aller schädigt, denn das besteht überhaupt nur deshalb, weil das Volk als die eine einzige geschlossene Einheit handelt, die es durch die Vorgaben der Natur tatsächlich ist!

Im Namen eines Staates sollte immer auch das Land genannt werden, das dieser Staat beschützt. Daher wird das Heilige Reich zusammengezogen zu Heilsreich, dem der volle Landesname Deutschland folgt.

In Ilu Ischtar und Ilu Aschera wird der Zusammenhang erläutert zwischen geistigen Fähigkeiten und Hautfarbe, der bereits im Jenseits besteht:

„Je lichter der Geist, desto heller die Haut – je dunkler der Geist, desto dunkler die Haut!“

Äußere Merkmale sind also alles andere als unabhängig vom Deutschsein!

Gerade an diesem Punkte setzen die Weisen von Zion (WvZ) zur Vernichtung unseres Volkes an!

Gerade an diesem Punkte erkennt man das Wirken der geistigen Verkommenheit, die zwangsläufig auch zur Verkommenheit im ganzen Lebenswandel führt!

Die Fremdhörigkeit, die immer eine Feindhörigkeit ist, findet in keinem Volke einen so guten Nährboden wie in unserem, da unser Volk in all seiner Gutmütigkeit und Gutgläubigkeit bis heute nicht gelernt hat, fremden Einflüsterungen grundsätzlich zu mißtrauen!

Allerdings muß man zu unserer Entschuldigung auch anführen, daß die geistige Verwirrung bereits mit dem Untergange von ‚Heliga Atalant – dem Heiligen Vaterlande‘ begann, womit auch ein gewaltiger Wissensverlust einherging, der wiederum die Voraussetzung für die Vergiftung des Deutschen Geistes durch die Kirche war, an der die Masse bis heute leidet!

Wir erkennen hier das Wirken von Jahrtausenden!

Gleichartung bedeutet also Gleichheit in Erscheinungsbild und Wesensart als Grundlage für gleiche Lebensart, Geisteshaltung und Weltsicht!

Im Lateinischen bedeutet das Fremdwort ‚Natio‘ eigentlich ‚Geburt‘. Wenn also ein Volk so bezeichnet wird, so wird dadurch eindeutig hervorgehoben, daß es immer eine Gemeinschaft von Gleichgearteten ist! Es handelt sich also ganz klar um die Bezeichnung einer Abstammungsgemeinschaft, die ein Volk tatsächlich ist, womit sich der Kreis zum 1. Merksatze schließt!

Volk und Reich ist eine feststehende Formulierung, die das Eherne von beidem umfaßt, von der Natur in uns und unseres Lebensraumes um uns einerseits sowie andererseits das Idealbild der Deutschen Volksgefährtschaft, die zum Schutz ihres Fortdauerns ihres Reiches zwingend bedarf, was im vorgeschlagenen Wappenspruche für das Heilsreich Deutschland ausgedrückt wird:

Gott mit uns für Volk und Reich“ ! 

Gunnar von Groppenbruch