Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt!

Compact – Magazin für Souveränität – ist eine monatlich erscheinende politische Zeitschrift in Deutschland.

Chefredakteur ist Jürgen Elsässer, Redaktionssitz ist Leipzig. Geschäftsführer der Compact-Magazin GmbH ist der Verleger Kai Homilius.

Durch die Vermittlung von zehntausenden neuen Abos führte Mario Rönsch das COMPACT-Magazin in den Jahren 2015 und 2016 aus den roten Zahlen und verhinderte so die Insolvenz des alternativen Mediums.

Als im vergangenen Jahr aus Ermittlungsakten des BKA Berlins bekannt wurde, dass COMPACT-Verantwortliche, namentlich Chefredakteur Jürgen Elsässer und Verleger Kai Homilius, den Bürgerrechtler gegenüber deutschen Strafermittlern denunzierten, kam es zum Bruch. Rönsch machte daraufhin die Kontakte von Jürgen Elsässer zum Verfassungsschutz öffentlich und überführte die gesamte Führungsriege von COMPACT der systematischen Lüge.

Im ersten Interview 2017 mit aonymousnews.ru, spricht Mario Rönsch über die Verbindungen von COMPACT zur Israel-Connection und deckt auf, mit welchen perfiden Methoden das Magazin seine Leser betrügt.

compact
Mit dem Slogan „Mut zur Wahrheit“ und entsprechenden Artikeln gelang es dem Compact-Magazin, eine stabile Anzahl an Stammlesern zu gewinnen. Was den gutgläubigen Lesern unbekannt sein dürfte, sind die sogenannten „Scheinautoren“, denn das Compact-Magazin nutzt massenhaft Pseudonyme (siehe weiter unten) und frei erfundene Autoren-Biografien von Personen, die es im wirklichen Leben gar nicht gibt.
Wie Leser mit Geheimdienstmethoden beeinflusst werden, können Sie hier nachlesen…!

Lügenpresse light:
Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt

Sehr geehrter Herr Rönsch. Vielen Dank, daß Sie sich Zeit für dieses Interview genommen haben. 

Sie haben im vergangenen Jahr den Geheimdienst-Klüngel um COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer öffentlich gemacht. In einer Stellungnahme von COMPACT wurde daraufhin mit rechtlichen Schritten gedroht. Wie ist der aktuelle Stand?

Auch ich danke für das Interview und wünsche den Lesern an dieser Stelle zunächst erstmal ein gesundes neues Jahr. Die Ankündigung von COMPACT, gegen meine Aussagen vom Sommer 2016 gerichtlich vor zu gehen, entpuppte sich als heiße Luft. Obwohl den COMPACT Verantwortlichen meine ladungsfähige Anschrift in Ungarn bekannt ist, erreichte mich bis heute weder Post vom Anwalt, noch eine irgendeine gerichtliche Aufforderung, die getätigten Aussagen zu unterlassen…

…Ehrlich gesagt, habe auch nichts anderes erwartet. Da ich meine Anschuldigungen durch meine jahrelange Tätigkeit für COMPACT detailliert belegen kann, war ich mir ziemlich sicher, daß die Ankündigung, rechtlich gegen diese vor zu gehen, ein schlechter Bluff war, aus dem man schlußendlich noch Kapital geschlagen hat. Immerhin sprach COMPACT nach den Enthüllungen von einem „Infomationskrieg“ und bettelte bei Lesern in bester Jutta-Ditfurth-Manier um Spenden, um Zitat „anstehende Prozeßkosten“ bestreiten zu können. Was Chefredakteur Jürgen Elsässer und der Verleger Kai Homilius mit diesen Geldern angestellt haben, ist mir nicht bekannt. Spender sollten dies aber mal genauer hinterfragen.

Im Vorgespräch zu diesem Interview gaben Sie an, daß Sie für COMPACT nicht nur als Abo-Vermittler, sondern auch als Autor tätig waren. In diesem Zusammenhang sprechen Sie von einem Betrug, den COMPACT an seinen Lesern begeht. Können Sie das genauer erläutern?

Ich schrieb in den Jahren 2015 und 2016 nicht nur zahlreiche Artikel für die Online-Ausgabe von COMPACT, sondern auch diverse Kolumnen für die Heftausgabe…

…Exemplarisch für den systematischen Betrug, den COMPACT am Leser verübt, möchte ein Kurzbericht erwähnen, den ich für das April-Heft 2016 „Merkel im Erdowahn“ verfasste. Ich berichtete damals über die aktuelle Situation in Ungarn, ging auf die IWF-Kredite ein, die das Land vollständig zurückgezahlt hat, und auf die Politik der ungarischen Regierung. In einem Absatz machte ich darauf aufmerksam, daß Ministerpräsident Viktor Orbán zwar im deutschsprachigen Ausland hohes Ansehen genießt, unter der eigenen Bevölkerung aber höchst umstritten ist, da er in Ungarn im Grunde genommen dieselbe neoliberale Politik vertritt wie Angela Merkel in Deutschland…

…Mein Artikel war außerdem mit einem Hinweis versehen, daß die Idee zur vollständigen Grenzschließung in Ungarn nicht auf die Orbán-Partei Fidesz zurückzuführen ist, sondern auf eine Initiative der Oppositionspartei Jobbik. Als ich das gedruckte COMPACT-Heft in den Händen hielt, traf mich der Schlag. Der von mir eingereichte und genehmigte Artikel wurde eigenständig und ohne Rückfrage abgeändert. Die kritischen Absätze zu Viktor Orbán und der Verweis auf Jobbik wurden vollständig gestrichen und durch wohlwollende, Orbán-freundliche Formulierungen, ersetzt…

…Eine Nachfrage bei COMPACT-Verleger Kai Homilius ergab, daß dies auf Veranlassung von Chefredakteur Jürgen Elsässer geschah. Weiter hieß es, ich solle mir darüber keine Sorgen machen. Jürgen Elsässer handhabe das mit allen Artikeln so, die im Heft erscheinen. Ich setzte mich daraufhin mit anderen Autoren in Verbindung, die mir diese dreiste Vorgehensweise bestätigten. Eingereichte Artikel wurden nicht nur bei mir redigiert und völlig sinnentfremdet im Heft wiedergegeben. Mir ist beispielsweise bekannt, daß es Bestseller-Autor Oliver Janich (Das Kapitalismus-KomplottDie Vereinigten Staaten von Europa) genauso erging. Leider hatte Oliver, den ich persönlich für seine Arbeit und seine Verdienste als Autor sehr schätze, nie den Mut, dies öffentlich zu machen.

Das ist starker Tobak! Diese Methoden erwartet man von staatlich korrumpierten Mainstream-Medien, aber nicht von einem alternativen Nachrichtenmagazin, daß unter dem Motto „Mut zur Wahrheit“ publiziert. Gibt es weitere Anhaltspunkte für systematischen Betrug an der Leserschaft?

Ja, in diesem Zusammenhang gibt es drei weitere Punkte, die nicht unerwähnt bleiben sollten. Genau wie bei der BILD-Zeitung, die Redakteure dazu verpflichtet, Kritik an den USA und der Politik Israels zu unterlassen, existiert auch ein Redaktionsstatut bei COMPACT. Redakteure, die für COMPACT schreiben, sind unter anderem dazu verpflichtet, keine Artikel und Inhalte zu veröffentlichen, die sich thematisch im Zeitraum zwischen 1933 und 1945 ansiedeln…

…Obwohl die Zeit vor Geschichtsrevisionismus nur so strotzt und es für ehrliche Journalisten mit redlichen Absichten viel auf zu arbeiten und zu recherchieren gäbe, bleibt dieses Themengebiet gänzlich unangetastet. Grund hierfür ist das erwähnte Schreibverbot, das die COMPACT-Chefredaktion und der Verlag den Autoren auferlegt. Leser und Abonnenten können dies sehr leicht nachprüfen, indem sie einfach mal ihre Hefte aufschlagen und nach solchen Artikel suchen.

Ein weiterer Aspekt, der den gutgläubigen Lesern unbekannt sein dürfte, sind sogenannte Scheinautoren. Das COMPACT-Magazin nutzt massenhaft Pseudonyme und frei erfundene Autoren-Biografien von Personen, die es im wirklichen Leben gar nicht gibt. So schreibt Jürgen Elsässer nicht nur unter seinem Klarnamen, sondern auch als „Federico Bischoff“, einem Autor, der angeblich im schweizerischen Tessin lebt…

…COMPACT-Verleger Kai Homilius tritt online und im Heft unter dem Namen Karel Meissner, einem angeblichen IT-Fachmann aus Birmingham, in Erscheinung. Michael Richter, Paula Varga, Max Kowalsky, Valentina Schacht – alles Namen von Personen, die nicht existieren. Ich könnte diese Liste noch um gut 20 weitere Pseudonyme ergänzen. Jeder COMPACT Redakteur verfügt über mindestens eine zurecht gefälschte Tarnidentität…

…Damit macht sich das COMPACT-Magazin nicht nur größer, als es tatsächlich ist, sondern suggeriert dem Leser auch eine nicht existente Autoren- und Meinungsvielfalt. Die gut ein Dutzend Leitartikel, die jeden Monat unter verschiedensten Namen im Heft erscheinen, werden im Endeffekt immer von den selben 3-4 Personen geschrieben. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen werden die Leser somit vorsätzlich um ihr Geld betrogen.

Interessant dürfte auch die Tatsache sein, dass COMPACT mit Martin Müller-Mertens, dem Chef vom Dienst, einen ehemaligen informellen STASI-Mitarbeiter und mit Peter Feist sogar den Neffen von Erich und Margot Honecker auf der Gehaltsliste stehen hat. Da könnte man auch Anetta Kahane von Amadeu Antonio Stiftung einstellen. Das ist zwar etwas überspitzt dargestellt, kommt aber aufs Gleiche raus. Peter Feist saß 2009 zudem für längere Zeit im Gefängnis. Nach seiner Entlassung aus der Haftanstalt heuerte er bei seinem Kumpel Elsässer an. Als Haus-Philosoph von COMPACT darf Knast-Bruder Feist seitdem regelmäßig Leser und Zuschauer über Ethik und Moral belehren. Beschämend, aber bezeichnend für die verkommenen Doppelstandards, die das Magazin mittlerweile an den Tag legt.

Erich Honecker war Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und einst der mächtigste Politiker der Deutschen Demokratischen Republik. Wie passt das mit der patriotischen Haltung zusammen, die Elsässer heute vorgibt zu haben?

Gar nicht! Jürgen  Elsässer engagierte sich Jahrzehntelang im Kommunistischen Bund, dessen Ziel es war, in der Bundesrepublik einen Arbeiter- und Bauernstaat nach DDR-Vorbild zu errichten. In den 1980er Jahren schrieb er zudem für das kommunistische Blatt „Arbeiterkampf“. Zwischen Elsässer und ehemaligen Profiteuren des DDR-Systems gibt es auch heute noch große ideologische Schnittmengen. Das belegen doch die aktuellen Arbeitsverhältnisse mit Ex-STASI-IM Martin Müller-Mertens und Honecker-Neffe Peter Feist…

…Elsässer ist nach wie vor bekennender Kommunist, der Gefallen an einigen Vorzügen der kapitalistischen Welt gefunden hat. Wenn Merkel die Grenzen nicht aufgemacht hätte, könnte er der gegenwärtigen CDU-Politik und dem angestrebten NWO-Kurs durchaus etwas Positives abgewinnen. Vom sozialistischen Grundgedanken, daß alle Menschen gleich sind, konnte er sich nie verabschieden. Auch die STASI-Vergangenheit von COMPACT-Verleger Kai Homilius lohnt es zu recherchieren. Ich hatte damit leider keinen Erfolg. Große Teile seiner Akte sind nicht mehr vorhanden oder gesperrt.

Jürgen Elsässer trat Ende letzten Jahres regelmäßig als Redner bei PEGIDA auf. Wie bewerten Sie diesen Schritt?

Kurz und bündig: Taktisch nachvollziehbar, aber verlogen! In der COMPACT-Ausgabe im Dezember 2010 schreibt Elsässer noch, wer den Islam als unser Hauptproblem sehe, begebe sich auf eine „glitschige Rutschbahn“, die ihn in „die weltweite Front gegen den Islam führe“. Wie diese Aussage mit PEGIDA (Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes) zusammenpaßt, bleibt in diesem Kontext genauso schleierhaft wie die linksradikale Gruppierung der Antideutschen, die Jürgen Elsässer Anfang der 90er nicht nur ideologisch begleitete, sondern maßgeblich mitbegründete…

…Aber um die Frage vollumfänglich zu beantworten, muß man eigentlich weiter ausholen. Wir schreiben das Jahr 2017. Die Montagsdemos, die Elsässer mit niederen Absichten mißbrauchte, um sein Magazin zu vermarkten, existieren schon lange nicht mehr. Die Facebookseite von Anonymous mit über 2 Millionen Nutzern, die COMPACT zu zehntausenden neuen Abonnenten verhalf, ebenso wenig. Als öffentliche Plattform bleibt dem Chamäleon Jürgen Elsässer also nur noch die PEGIDA-Bewegung von Lutz Bachmann. Ich finde das belustigend.

Warum?

Ich kann mich an eine Situation im Jahre 2015 erinnern. Ich sollte im Auftrag von COMPACT Lutz Bachmann interviewen. Nachdem ich mit Bachmann mehrfach telefonisch Kontakt hatte und einen Termin vereinbarte, fuhr ich von Erfurt nach Dresden. In Dresden angekommen, konnte sich Bachmann plötzlich an keine Terminabsprache und die vorangegangenen Telefonate erinnern…

…Bachmann ließ mich stehen und gab stattdessen CNN und der Jerusalem Times ein Interview. Aufgrund dieses Vorfalls fertige COMPACT-Chef Jürgen Elsässer im Nachgang ein Dossier über Bachmann an, daß zum internen Gebrauch in Redaktionskreisen verteilt wurde. Das Dossier brandmarkte Lutz Bachmann im Tenor richtigerweise als V-Mann und PEGIDA als gesteuerte Opposition. Daß man jetzt dennoch den Schulterschluss mit Bachmann vollzogen hat, verdeutlicht die notorische Verlogenheit, die COMPACT an den Tag legt, wenn es um geschäftliche Interessen geht. Da wird die eigene Glaubwürdigkeit kurzerhand dem Profit geopfert.

Die V-Mann-Tätigkeit von Lutz Bachmann ist genauso bekannt, wie die Geheimdienst-Verbindungen von Jürgen Elsässer, die Sie im vergangenen Jahr aufdeckten. Beide dienen augenscheinlich der patriotischen Bewegung in Deutschland. Wiegt das eine das andere nicht auf?

Ich hätte damit kein Problem, wenn sich beide öffentlich auch dazu bekennen würden, daß sie mit ihrer Tätigkeit primär den geopolitischen Zielen Israels dienen und erst sekundär den Interessen der deutschen Bevölkerung. Entgegen der landläufigen Meinung vertrete ich nicht die Ansicht, daß Israel ein geopolitisches Interesse daran hat, Europa mit Millionen von kriminellen Migranten zu fluten…

…Die tatsächlichen Initiatoren und Profiteure der vorsätzlich herbei geführten Massenmigration sind im anglo-amerikanischen Raum und in der Obama-Administration zu suchen. Damit würde sich die faschistische Regierung von Benjamin Netanjahu auch keinen Gefallen tun. Mit der vollständigen Islamisierung Europas würde man den zweitwichtigsten Verbündeten nach den USA verlieren. Also unterstützt man die sogenannten patriotischen Bewegungen in Europa. Der israelische Staat finanziert nicht nur den Front National von Marine Le Pen, große Teile der österreichischen FPÖ und der deutschen AfD, sondern auch Graswurzelbewegungen wie die Identitären und eben PEGIDA.

Besonders deutlich wird das, wenn man sich den publizistischen Arm von PEGIDA und Lutz Bachmann anschaut. Die Internetseite pi-news.net verantworten mit Michael Stürzenberger und Ester Seitz von zwei bekennende Zionisten. Man macht bei PI-News auch keinen Hehl daraus, daß man sich durch israelisches Geld finanziert. Mehr noch: Man organisiert mittlerweile sogar Leserreisen ins gelobte Land. Lutz Bachmann spricht bei PEGIDA immer davon, dass man das „christlich-jüdische Abendland“ erhalten müsse…

…Ein weiterer Hinweis auf die Israel-Connection, der nun auch Elsässer und COMPACT angehören: Der niederländische Politiker Geert Wilders ist mit einer Jüdin verheiratet und pflegt über seine Ehefrau beste Kontakte zum israelischen Geheimdienst Mossad…

…Das ist keine Behauptung, die ich aufstelle, sondern das kann jeder mit einigen Mausklicks auf Mainstream-Seiten im Internet nachlesen. Daß sich Wilders zu einer Zeit als Redner nach Dresden „verirrt“ hat, als PEGIDA noch in den Kinderschuhen steckte, war genauso wenig Zufall wie die COMPACT-Heftvorstellungen per Video, die der israelische Publizist Michael Stürzenberger neuerdings gemeinsam mit Jürgen Elsässer abhält…

…Bevor Elsässer COMPACT gründete schrieb dieser im Übrigen als leitender Redakteur für die „Jüdische Allgemeine“, dem Propagandaorgan des Zentralrates der Juden in Deutschland.

Wir bedanken uns für das Gespräch.

Kein Geld für V-Leute!
Jetzt Zivilcourage
 zeigen und COMPACT-Abo kündigen!

Postiert von Maria Lourdes am 6. 1. 2017 im Lupo-Cattivo-Blog https://lupocattivoblog.com/2017/01/06/wie-das-compact-magazin-seine-leser-betruegt/

Advertisements

26 Gedanken zu „Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt!

  1. Ganglerie

    Ein bekennender Kommunist, vor kurzer Zeit noch laut seinen Hass auf Deutschland bellend, so zeigt sich ein feiger Köter, im Geschäft der korrupten Medien, um sich beißend. Sein selbstherrliches Auftreten, im derzeit vom Hass gezeichneten Zeitgeschehen, spiegelt seinen fiesen Charakter in seinem Gesicht wieder. Wer sich mit seinem „Werk“ mit der Bild – Zeitung vergleichen lassen muss, der steht auf der Seite der Feinde, eines Deutschlands ohne Lügen und Verleumdungen – auf der Seite des Unrechts. Scheinautoren, vorgegaukelte Größe seines Magazins, die Abhängigkeit dessen Inhaltes von der Israel – Mafia, all das macht es zum „compakten“ Schundwerk der Presse in dieser BRD. Wer sich mit ehemaligen Stasiknechten und Honecker Neffen schmückt, der wütet weiterhin im Sinne des jüdisch geprägten Bolschewismus. Natürlich die Vorteile eines Kapitalismus nutzend, der von ein und denselben Finanzteufeln unterhalten wird. Jürgen Elsässer gehört zu den Schmarotzern dieser Zeit, zu denen die es verdient haben, von der Bildfläche zu verschwinden. Einmal mehr meinen Dank lieber Gunnar für deine Arbeit auf diesen Blog, aber auch auf anderen Seiten – siehe den TB, findet man Beiträge bester Güte von dir. Eine Zeit ohne Finsternis – im Lichte der Wahrheit, wünsche ich uns allen !

    Ganglerie

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Gunnar von Groppenbruch Autor

      Herzlichen Dank, aber zuviel der Ehre, denn ich greife nur auf, was mir zufällig begegnet und mir durchdacht genug erscheint, daß ich das übernehmen kann!
      Wenn ich dadurch tatsächlich zur allgemeinen Erhellung unseres Seins und unserer Lage beitrage, freut es mich ganz besonders, denn das ist mein eigentliches Ziel.

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Amalek

    Elsässer – alleine bei dem Namen sollten alle Alarmglocken einer gesunden Deutschen Rassenseele bimmeln. Dann dazu der Werdegang , vom strammen Antideutschen und Bolschewisten zum angeblichen Patrioten, bis hin zu seinem Umgang (die ganze Koscherpatriotenfront aka Israel-connection)….
    Ein jüdischer Drecksack mehr der aufgeflogen ist! Eines ist sicher- es naht der Tag der Rache!!!

    Deutschland Erwache!!!
    Juda Verrecke!!!
    Werde zum Wehrwolf Deutscher Volksgenosse!!!
    Stichtag ist die Nacht vom 19. auf den 20.April 2017!
    (Der Sinn dahinter ist einfach. Die Umvolkungsgehilfen an der Basis müssen für Ihre verräterischen Aktionen persönliche Opfer bringen.Wie oft kann es sich der Kleine Ortsbürgermeister von Hinterbrunsbiselbach,die Stoffbärenwerferin von Nebenan, der Kontainerlieferant ,der Feuerwehrmann etc.leisten,das seine Autoreifen,Scheiben,Häuser etc.demoliert werden?
    Bedenkt deutsche Brüder, die wahre Gefahr geht von diesen Hilfswilligen kolaborateuren in den kleinen Gemeinden aus.Diese erst setzen die anweisungen aus Berlin in die tat um und betreiben so massiv dei effektive Umvolkung.Fällt diese Basis weg, so ist Berlin machtlos, weil es vor Ort an den Ausführenden Organen scheitert.
    Diese Hiwis sind keine Idealisten, sondern pure Opportunisten. Bisher bekamen sie für ihr schändliches tun ,stets das zuckerbrot , oder den Dorfdeppenorden für Zivilcourage umgehängt.Das brachte ihnen in allen relevanten alltäglichen dingen gewisse vorteile, weil sie PC korrekt funktionierten.Wie lange aber werden sie noch funktionieren, wenn sie für ihre Handlungen gegen die Lebensinteressen des Deutschen Volkes,von diesem nun die Rechnung präsentiert bekommen, d.h. Verantwortung in Form von persönlichen Repressalien erdulden (ihr lieblingsbegriff- tolerieren 😉 müssen?
    Sie haben keine Leibwächter, gepanzerte Autos etc.! Sie gehen in die selben Läden wie wir, in die selben Kneipen und nachts sind alle Katzen grau.Die Straßen sind nun mal dank ihrer mithilfe ein unsicheres und gefährliches Pflaster geworden.Da kann vieles auf dem nachhauseweg passieren.Lassen wir sie also an den Früchten ihrer Saat reichlich teilhaben!!!
    Hinterlaßt als Symbol des Deutschen Widerstands die Wolfsangel! Zeigt ihnen das der Deutsche Wehrwolf erwacht ist!!!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Gunnar von Groppenbruch Autor

      Nein, mein lieber Amalek! So einfach ist es nun doch nicht!
      Das geht est dann, wenn ALLE mitmachen!
      Das aber ist erst möglich, wenn auch alle mitmachen WOLLEN !
      Daran ist gegenwärtig jedoch überhaupt nicht zu denken!
      Auch, wenn viele der Deutschen Reichsschlafschafe inzwischen doch schon ein wenig blinzeln, so sind sie doch noch lange nicht bereit, sich zu bewegen!
      Gegenwärtig stellt man sich lieber tot, denn es gibt noch viel zu viel zu verlieren!
      Es wird aber der Tag kommen, da es nichts mehr zu verlieren gibt!
      Dann erwacht ‚FUROR TEUTONICUS – der Deutsche Zorn‘!
      Ihm ist NICHTS gewachsen!

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Amalek

        @Gunnar von Groppenbruch :

        Aber leider läuft uns die Zeit gnadenlos davon! Wir sind die letzten Nationalsozialisten .Sind wir erstmal weg , oder zu alt für die Aufgabe unser deutsches Volk in eine bessere Zukunft zu führen, dann sehe ich schwarz! Von Generation zu Generation werden wir weniger und schwächer. Und was die Zeit nicht hinwegrafft , oder das Regime in panikartigen Amokläufen , das wird gnadenlos unterwandert durch schäbige Lumpen und Volksverräter!!!

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. Gunnar von Groppenbruch Autor

          Das ist nur teilweise richtig. Zwar werden wir alle älter, dennoch arbeit die Zeit JETZT für uns, denn die Vollendung des $¥$t€m€$, der Versuch, es im 3. WK rd. 9/2018 endgültig unumkehrbar zu machen, ist zugleich sein Ende!
          Aber zweifelsohne bewegen wir uns damit auf sehr schmalem Grate!

          Gefällt mir

          Antwort
          1. Amalek

            Nun ich denke das diese unsägliche Staatssimulation BRD nicht mehr allzulange besteht.
            Dennoch werden wir an vielen Fronten zu kämpfen haben. Nicht nur mit äußeren Feinden , sondern auch/gerade mit inneren Feinden , welche uns das Regime zu Hauf bescheert.
            Auch dürfen wir die 5.kolonnen der Koscherpatriotenfront/Israelconnection nicht aus den Augen verlieren. Von dort dürfte uns ein starker Wind entgegen wehen!
            Ganz zu schweigen von den Ratten i unseren eigenen Reihen. Die letzten Wochen haben leider grandios gezeigt wie unterwandert wir inzwischen sind!
            Nun ja , schauen wir mal , was uns die Zukunft so bringt!

            Gefällt 1 Person

            Antwort
            1. Gunnar von Groppenbruch Autor

              Erst durch den BK, der dem 3. WK unmittelbar vorausgeht, wird der Widerstandsgeist in unserem Volke ja überhaupt erst wieder geweckt! Deshalb werden die inneren Feinde wohl weitgehend vernichtet sein, bevor es gegen die äußeren geht! Das Volk wird dann nicht mehr lange fackeln!

              Gefällt mir

              Antwort
              1. Amalek

                Hoffen wir mal das es bald losgeht. Auf die zahlreichen inneren feinde freue ich mich schon ganz besonders! Sobald der Sauladen BRD kollabiert , werde ich mich auf den Weg machen und damit beginnen mir die allerschäbigsten Judenknechte zu holen. Und zwar genau diejenigen,die vorgeben Nationalsozialisten zu sein , aber in Wahrheit lügen wenn sie ihr dreckiges Maul aufmachen , indem Sie Reihenweise ehrenhafte Kameraden verhetzen und verleumden. Wie Judenbolschewisten eben. Doch die abtrünnigen Volksverräter werden ihre gerechte Belohnung noch bekommen! Meine Namensliste wächst von Tag zu Tag!
                „Verräter haben Namen- und Adressen!
                Kein vergeben- kein Vergessen“!

                Gefällt 1 Person

                Antwort
        1. Gunnar von Groppenbruch Autor

          Ein solcher wäre in der heutigen Zeit chancenlos – selbst wenn es AH persönlich wäre!
          Das Deutsche Reichsschlafschaf ist durch NICHTS mehr zu erreichen, solange es noch etwas zu verlieren hat!
          Erst die Sorge um seine eigene, nackte Existenz wird es aus seinem Reichsschafsschlaf emporreißen!

          Gefällt mir

          Antwort
          1. Amalek

            Wenn man es genau nimmt , war es ja in der Weimarer Judenrpublik auch nicht viel anders. Erst nachdem die Verelendung durch den jüdisch iniziierten schwarzen Freitag drastisch zunahm, hat sich der Deutsche Volksgenosse aufgerappelt und die NSDAP zum Sieg geführt.
            Es steht letzten endes gar nicht so schlecht , bei genauer betrachtung war alles schon mal ganz genau so da , wie es jetzt ist!
            Manchmal mag ein wenig Verzweiflung aufkommen und man denkt „ist doch eh schon alles fürn Arsch“ , aber wenn man sich dann wieder ein altes Buch schnappt , oder ein wenig in „Mein Kampf“ liest wird man schnell in die tatsächliche Realität zurück geholt. Und man sieht , es war alles schon mal da. Der deutsche Mensch mag überlagert sein , doch tot zu kriegen ist er nicht!
            Seit 2000 Jahren werden wir bedrängt und mit Krieg und Terror überzogen durch Judas wechselnde Söldnerheere. Aber wir haben ihm immer wieder getrotzt und die Stirne geboten!Wir , das Deutsche Volk werden leben , wenn der Ewige Jude schon längst zu Staub zerfallen ist!

            Gefällt 3 Personen

            Antwort
            1. ssheinrich1923

              Was wir tun müssen um Deutschland und Europa zu retten ist, die Menschen Juda bewußt zu machen. Ich habe zitaten von voranstehende juden und zitaten aus dem Haßbuch der Talmut! Die müßen unter die Menschen verbreitet werden, das sie sich bewußt werden wie die juden über uns denken und uns vernichten wollen! Ich wohne in Holland und ich habe die zitaten an verschiedene Leute gezeigt, die meisten waren totaal shockiert! Man versteht jetzt warum die juden so gehaßt wurden durch der Führer und die National Socialisten! Es wirkt merkte Ich! Ich denke an verbreiten via das Internet und Flugblätter verbreiten in Wartezimmer beim Doktor, Zahnärste, Friseure usw! Dan können wir die Arbeit des Führers fortsetzen! Wer findet das ein gute Idee? Verzeihung für mache Fehler, ich bin ein Deutshen der in Holland lebt,ich muß mein Deutsch wider aufholen!

              Gefällt 2 Personen

              Antwort
  3. ssheinrich1923

    Ich dachte, daß der Elsässer auch ein Jude ist. Ich hatte kein gutes Gefühl bei dieser Person! Die Musik ist shön, mittelalterlich! Wenn die Judenfreunde gehängt werden, dann ziehe ich mein beste Kleider an und komme zuschauen, wie in Mittelalter!! Gut gewählt die Musik!

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Pingback: WARNUNG !!! – ALARMSTUFE ROT !!! – ROLANDS GASKAMMERTEMPERATUR SOLL GERADE VOR UNSER ALLER AUGEN ZERSTÖRT WERDEN !!! – Jenseits des Nordens

  5. Amalek

    heil dir gunnar,

    der pingbackartikel (warnung!!!-alarmstufe rot!!!….) ist ein infamer lügenartikel gegen cindy ,mich und die letzten verbliebenen streiter der GKT!
    du hast unsere privaten kontaktdaten,wenn du die genauen umstände damals nicht verfolgt hast.

    sieg heil!!!
    Amalek

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s