„Rechts“ und „Links“

Wir alle sind mehrheitlich Rechtshänder.
Die rechte Hand ist die Schwurhand und die Schwerthand.

Rechts herum heißt mit der Sonne, links herum heißt gegen die Sonne.

Deshalb geht die Uhr rechts herum, und deshalb ist es auch richtig, rechts herum im Kreise zu gehen oder zu fahren, wofür man links einbiegen muß. Das führt auch dazu, daß, wer von links kommt, auch Vortritt oder -fahrt hat, was ohnehin richtig ist, denn er ist auf dem Wege zu rechten Seite, zur Seite des Rechtes!

Auf der Straße weichen die Reisenden zu ihrer jeweiligen linken Seite hin aus und begegnen sich mit ihrer jeweiligen rechten Seite. Die Krieger tragen deshalb ihren Schild links, um durch ihn auch ihre Familie schützen zu können. Sie heben die rechte Hand zum Zeichen, daß sie unbewaffnet sind oder keine Waffe führen. Oder aber sie trauen einander nicht, haben aber alle Handlungen ihres Gegenübers im Blicke, da jeder beim anderen sieht, was der mit seiner rechten Hand macht. Wenn sie sich jedoch als Freunde erkennen, reichen sie einander die rechte Hand.

Im anderen Falle zieht vielleicht jeder sogar sein Schwert, und man geht, beinahe Klinge an Klinge, an einander vorüber.

Deshalb ist auch der Platz der Frau auf der linken Seite ihres Mannes, denn sie findet dadurch Schutz hinter seinem Schilde, und er kann mit der Rechten ungehindert einen möglichen Angriff abwehren.

Durch die Französische Revolution bekamen die Freimaurer erstmals in Europa alle Macht eines Staates in ihre Hände und drehten nun alles um. Jeder hatte jetzt auf seiner rechten Seite gehen, um wehrlos zu sein, wenn ihn jemand anderes angriff, und wenn er dann sein Schwert zog, mußte er zunächst erst einmal seine eigene Frau wegstoßen oder gleich erschlagen, weil auch die seit dem Alt-Illuminaten Adolph Freiherren von Knigge auf der falschen, nämlich der rechten Seite ihres Mannes gehen mußte.

Entsprechend fährt man seit dem im Kreisverkehr links herum, also gegen die Sonne, und wer sich vom Rechte weg nach links bewegt, ist bevorrechtigt gegenüber dem, der zum Rechte hin will.

Zum Schwur, zum Eide wird die rechte Hand gehoben mit gestreckt geschlossenen Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger sowie eingelegten Ringfinger und Kleinem Finger.
Dies bedeutet „Ich schwöre bei der Heiligen Dreieinigkeit meines Geistes, meiner Seele und meines Lebens!“
Das Schwert ist das Rechtssymbol unserer Art, der Kelten, der Balten und der Germannen.
Die rechte Seite ist die gerechte Seite, die Seite des Rechtes und der Gerechtigkeit, der Richtigkeit, der Aufrichtung und der Aufrechten, der Einrichtung und der Ausrichtung auf das allzeit Richtige, Gute, Klare, Reine, Schöne, Wahre und Lichte!
Rechtsradikal“ ist demnach, wer im Rechte verwurzelt ist.

Hingegen ist die linke Seite die unrechte Seite, die Seite des Unrechtes und der Ungerechtigkeit, des Zugrunderichtens und somit Hinrichtens und des Zerstörens, des allzeit Falschen, Bösen, Trüben, Unreinen, Häßlichen – das nicht etwa hassenswert ist, sondern vom Haß hervorgebracht wurde – des Verlogenen und Finsteren!
Es zeugt von einer ausgekochten Durchtriebenheit, wenn in den Medien immer wieder versucht wird, dem Volke vor zu machen, das Linkische sei das Unbeholfene auch, wenn es bei dem positiven Sprachgebrauch unserer Art vor Urzeiten dort seinen Anfang genommen hat.
Das ist eine einzige, ungeheuerliche Verhöhnung derer, die überhaupt nichts dafür können, daß sie so unbeholfen sind!
Aber es hat – trotz aller Propaganda – bis heute nicht funktioniert!
Das Linkische war immer, ist jetzt und bleibt ewig und für alle Zeiten das Durchtriebene, das Hinterhältige und das Heimtückische!
Das weiß jeder, der schon einmal gelinkt worden ist!

Demnach ist derjenige, der sich am weitesten vom Recht entfernt, „linksextrem“.

Somit kann es weder ein „rechtsextrem“ geben, weil ja gerade der Rechte, der Gerechte, im Rechte verwurzelt ist, noch ein „linksradikal“, weil es keinerlei Verwurzelung geben kann, wo gemäß positiven Sprachgebrauches ohnehin nichts gedeiht.
Diese Erklärung ist nur durch Sprach- und Geistverwirrung überhaupt an zu tasten!
Um sie kommt keiner herum!
An diesem Punkte hat jeder Farbe zu bekennen!
Hier gibt es nur die Lüge und die Wahrheit!
Wer dieses nicht sieht, der will es nicht sehen, sei es, weil er selber ein Linkischer ist im erläuterten Sinne – sei es, daß er Angst hat vor der letzten Konsequenz, die ihm an diesem Punkt erbarmungslos abverlangt wird!

Gunnar von Groppenbruch

Advertisements

11 Gedanken zu „„Rechts“ und „Links“

  1. Pingback: „Rechts“ und „Links“ | Hüttendorfer Ansichten – Andreas Große

  2. Siegfried Hermann

    Sorry,
    es gibt aber genug patriotisch gesinnte Deutsche Linkshänder!!

    Das sollen etwa 15% der Deutschen sein. Und guter Letzt beidseitig veranlagte, die 5% ausmachen sollen. „sollen“ deshalb, weil selbst diese einfachen Fakten die Wissenschaft nicht belegen kann, erst recht nicht, warum mann/frau tendenziell eine Seite bevorzugt. Deswegen reden die ja auch von “ Theorien“ und nicht Beweisen!

    Aus dem hohlen Bauch scheint mir Linkshänder und links oder linkisch grundsätzlich unterschiedliche (linguistische?) Wurzeln zu haben, wobei linkisch im Volksmund grundsätzlich negativ, wie beschrieben, ist!

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Pingback: Dies & Das vom 3. August 2016 | freistaatpreussenblog

  4. Ganglerie

    Dieser Beitrag gibt einen Kraft, seinen gewählten Weg weiter zu gehen, ich befinde mich ja auf dem richtigen, dem rechten Weg. Und so finde ich auch den Mut, meine Schritte radikal nach vorn zu setzen, das Ziel ist mit dem Guten, Reinen, der Wahrheit verwurzelt. Und das gibt auch bei heftigen Gegenwind festen Halt, mein Geist, meine Seele und mein Leben wird durch dieses Handeln zu dieser untrennbaren Einheit. Die Richtung meines Weges führt ins Licht, raus aus der Finsternis der extremen Zerstörung, weg von dem bösen und hinterhältigen Wüten der verlogenen Linken, alles nur aus dem Haß geboren. Wenn jeder auf unserem Weg noch einen Schlafenden aus der Geistesverwirrung der Linken erwecken kann, dann haben wir recht gehandelt. Für diesen geistreichen, starken Beitrag, meinen bescheidenen Dank an Gunnar von Groppenbruch !

    In rechter Überzeugung
    Ganglerie

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  5. foxxi

    hallo,
    diese rechts/links-einteilung im politisch-gesellschaftlichen sinne ist ein machtmittel der eliten. denn nach dem motto:teile und herrsche funktioniert diese einteilung. das volk zerstreitet sich nach dieser einteilung und so hat die regierung und die eliten ein leichtes spiel.
    besser wäre es, das volk käme zu der einsicht, dass es nur ein oben und ein unten geben kann. generell ist jeder bürger heute ein verlierer in unseren geld und wirtschaftssystems, der weniger als etwa 7bis10000 euro pro monat verdient, oder etwa eniger als ein zweistelliges vermögen besitzt.
    es ist höchst zeit für das volk zu erkennen, dass es nur ein oben und ein unten gibt. alles andere nutzt nur den machteliten. denn oben gibt es kein links und rechts!
    die menschen müssen wieder unten solidarisieren und nicht gegeneinander sich bekämpfen. sonst gehen sie unter, in den machtspielen der eliten und des großkapitals

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Gunnar von Groppenbruch Autor

      Wenn ich Dir auch grundsätzlich zustimme, so muß ich doch einen wesentlichen Punkt kritisieren:
      Es ist NICHT UNSER System, sondern es ist DEREN $Y$T€M !!!
      In diesem Zusammenhang ist auch die Verwendung der Begriffe „oben“ und „unten“ unpassend, denn auch, wenn die an der Macht sind und das Volk von der Macht ausschließen, so ist das VOLK dennoch NIEMALS UNTEN im Sinne einer Abstufung!
      Das Volk ist die Grundlage von allem wie die Wurzel eines Baumes!
      Die Wurzel ist zwar das Unten des Baumes, aber nicht das Unten im Gefüge der Natur!
      Die umstehenden Bäume tauschen sich noch mit dieser Wurzel aus lange, nachdem der Baum schon abgestorben ist, wie inzwischen sogar die materialistisch rückständige Wissenschaft festgestellt hat!
      Es ist ja gerade das größte Verbrechen der etablierten Oligarchen der „globalen Elite“, das Volk überhaupt erst zum Unten gemacht zu haben, ein Vorgang, der bei uns vor bereits rd. 1500 Jahren seinen Anfang genommen hat und seit rd. 1100 Jahren festgeschrieben ist.
      Dies gilt es zu durchbrechen!
      Genau DAS ist der Ansatzpunkt für die bevorstehende Revolution, die die erste ECHTE in der gesamten Geschichte der Menschheit sein wird!
      Das führt zu einem weiteren wichtigen Punkt.
      Eine Solidarisierung der Menschen wird es nicht geben!
      Eine Solidarisierund des VOLKES wäre angebracht, aber auch die wird es nicht geben, denn dafür ist allen das Bewußtsein abhanden gekommen bzw. ausgetrieben worden!
      Deshalb wird diese Revolution auch ganz banal ihren Anfang nehmen, denn da man ohnehin rd. 7’000’000’000 vernichten will, nimmt man ihnen zuvor ALLES ab, denn mitnehmen können die ja nichts.
      Erst DIES wird, wenn das Ziel der Oligarchen erreicht worden ist, dazu führen, daß sich das Volk erhebt – weder durch Nachdenken, noch durch eine „plötzliche Bewußtseinserweiterung“ oder ähnlichen Unsinn, den manche Pseudo-Esoteriker verbreiten, sondern aus Sorge um die nackte Existenz, deren Ursache in den zwei grundlegenden Feststellungen begründet ist, daß es plötzlich kein Geld mehr gibt (Zyprisation) und daß das Brot nicht im Supermarkt wächst!
      Erst durch die damit beginnende Bekämpfung der Feinde im Inneren – eigene und fremdartige Schmarotzer – sowie im Äußeren durch Ausbruch des Dritten Weltkrieges wenige Tage später werden sich die Volksangehörigen auch als VOLKSGEFÄHRTEN wiedererkennen!
      All dies führt zu der Erkenntnis, daß es dieses politische „Links und Rechts“-Getue in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt! Es ist eine reine Erfindung der Macher des $y$t€m€$, um die Volksangehörigen gegen einander auf zu hetzen und die VOLKSGEFÄHRTSCHAFTLICHKEIT zu VERHINDERN !
      In Wirklichkeit gibt es nur ein Volksfreundlich und Volksfeindlich und damit selbsttätig auch ein Völkerfreundlich und Völkerfeindlich!
      Nachdem nun diese Feststellung getroffen worden ist, muß man zu der Folgerung gelangen, daß alles, was nicht völkerfreundlich ist – und damit auch nicht volksfreundlich – zwangsläufig UNRECHT ist und nur sein kann, denn die Völker der Welt sind eine Einrichtung der Natur!
      Damit sind die Völkerfreunde die Rechten, nämlich die wahren GERECHTEN, die Völkerfeinde hingegen die Hinterhältigen, die Verlogenen, die Linkischen – eben die Linken!

      Gunnar

      Gefällt mir

      Antwort
  6. JOC

    Wer „“rechts““ und „“link(isch)s““ in „“Teile und Herrsche !““ interpretiert, wird hart erkennen werden was, wo, wer die Mitte des grenzenlosen Himmels ist , unser aller Sein , durchdrungen von unser aller jeweiliger und ach so ambivalenter Eindrucksbilder !!!
    Mögen wir die Essenz , die vollkommene RUMGLEICHHEIT unser aller durchdringend GEWAHRSEIN erkennen und erfahren ! Möge Glück und Erfüllung sich grenzenlos ausbreiten !

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s