Oberstleutnant der Bundeswehr an Merkel und USA: … dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Oberstleutnant der Bundeswehr an Merkel und USA: … dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!

  1. Gunnar von Groppenbruch Autor

    In einem Punkt irrt sich Oberstleutnant Klaar:
    Die Rechte eines Volkes bestehen nicht, weil sie irgendwo aufgeschrieben worden sind, sondern sie bestehen aus der Existenz des Volkes selber heraus im Einklang mit der Natur, von der dieses Volk ja schließlich hervorgebracht worden ist.
    Entsprechend verhält es sich auch mit dem Recht eines Volkes, seinem inneren Rechte, seinem Rechtswesen.
    Das wahre Recht eines Volkes, das Volksrecht, besteht aus dem Inneren dieses Volkes heraus, aus dem in ihm SITZENDEN Rechtsempfinden, das deshalb SITTE genannt wird.
    Dieses innere, natürliche Recht eines Volkes kann nur durch die Zerstörung bzw. Vernichtung des Volkes bzw. seines Erbgutes zerstört werden, da die Sitte im Erbgute dieses Volkes verankert ist.
    Deshalb kann es auch kein übergeordnetes Völkerrecht geben, weil die Sitte eines fremden, also fremdartigen Volkes diesem etwas anderes vorgibt als unsere Sitte uns.
    Fremde Länder – fremde Sitten.
    Übereinstimmungen sind rein zufällig.
    Damit ist die Sitte jedem Gesetze unendlich überlegen, weil dieses eben nicht ursprünglich ist, sondern erst GESETZT werden muß, daher sein Name.
    Demnach ist es vollkommen unerheblich, ob Hoch- und Landesverrat in irgend einem geschriebenen Gesetzestexte stehen, der schon allein aus sich heraus das Deutsche Volksrecht NICHT ersetzen kann.
    Das Deutsche Volksrecht aber ist auch das Deutsche Reichsrecht, denn Deutsches Volk und Deutsches Reich sind eine untrennbare Einheit.
    Deshalb ist in Wirklichkeit nicht von zwei Straftatbeständen zu sprechen, dem Hoch- und dem Landesverrate, sondern zusammenfassend vom VERRAT AM DEUTSCHEN VOLKE UND REICHE, vom Volks- und Reichsverrate!
    Diese schwerste aller Sünden gegenüber der eigenen Volksgefährtschaft kann gar nicht in die Irrelevanz entlassen werden, weil eine Sünde immer eine ZU SÜHNENDE ist!
    Das ist also keine Kann-Bestimmung, sondern eine zwingende MUSS-Bestimmung, deren Umsetzung zum Schutze von Volk und Reich zwingend erforderlich ist.
    In geordneten Verhältnissen dauert die Haft nur von der Ergreifung über die Untersuchung bis zum endgültigen Gerichtsurteil.
    Der Schuldspruch führt zwangsläufig zur Höchststrafe, deren Vollstreckung die Haft beendet.
    Wenn sich das Volk rd. 9/2016 endlich gegen seine Peiniger erhebt, werden alle anderen statt der geordneten Verhältnisse herrschen.
    Das Volk wird dann bei der Ergreifung sogleich unmittelbar zur Vollstreckung übergehen und diese ganze gemeingefährliche Verbrecherbande augenblicklich dauerhaft unschädlich machen und rückstandslos beseitigen.
    Weiterführendes zum Volksrecht hier

    https://huettendorferansichten.wordpress.com/das-reich-aus-dem-lichte/das-reich-aus-dem-lichte-4/

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s