Archiv für den Monat November 2014

Riesenmenschen wandelten auf der Erde

Das Erwachen der Valkyrjar

In der Nähe der Küstenstadt Llandudno in Nordwales, in einem Gebiet auf 220 Metern Höhe über der Irischen See gelegen, gibt es eine uralte Kupfermine. Sie ist als Great-Orme-Kupfermine bekannt und wird der Bronzezeit zugerechnet, ist also etwa 3.500 Jahre alt. Man nimmt an, dass sich die Mine über viele Kilometer erstreckt – sechs Kilometer davon wurden bereits untersucht und vermessen. Bekannt ist, dass die Mine neun Stollenebenen hat, und dass über 1.700 Tonnen Kupfer aus ihr gefördert worden sind. Für Menschen in einer Zeit, in der es noch keine Elektrowerkzeuge gab (zumindest keine, wie wir sie heute kennen), ist das eine ziemlich erstaunliche Leistung.

Twietmeyer_1

Mehr als 2.500 Vorschlaghämmer wurden aus der Mine geborgen. Der größte davon wiegt um die 64 Pfund (ca. 29 Kilogramm). Wer um alles in der Welt hätte einen 64-Pfund- Hammer schwingen können? Die größten heute benutzten Vorschlaghämmer wiegen 20 Pfund (etwa 9 kg) (Abb…

Ursprünglichen Post anzeigen 773 weitere Wörter

Die gefälschten Riesen III.

Das Erwachen der Valkyrjar

Kommen wir nun zu einer kurzen Untersuchung des Inhalts jenes, auf den ersten Blick durchaus seriös erscheinenden Internet-Artikels (Biblical Giants Unearthed in Golan Heights?), dessen Text wir im vorigen Teil unseres Beitrags vorgestellt haben. Damit möchten wir vor allem denjenigen unserer Leserinnen und Leser, die sich gerade erst mit dem Problem von Internet-Hoaxes zu beschäftigen beginnen, exemplarisch einige Anregungen zur Überprüfung entsprechender Stories geben – wobei es letztlich keine Rolle spielt, ob es darin um Riesen, UFOs oder andere Themen geht.

Allerdings ist dieses Thema vor allem vor dem Hintergrund der anhaltenden, heftigen ideologischen Kontroverse zwischen Anhängern des Kreationismus und Darwinismus von Interesse.

Dazu stellen wir einleitend die allgemeine Frage in den Raum: Was bewirkt eigentlich, dass dieser Artikel bei unbefangener Betrachtung einen durchaus realistischen Eindruck vermittelt? Die Antwort darauf lässt sich vorwiegend in Hinsicht auf vier wesentliche Aspekte finden:

1) …wie in allen ‚guten‘ Lügengeschichten werden hier Fakten und…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.433 weitere Wörter

Die gefälschten Riesen II.

Das Erwachen der Valkyrjar

‚Photoshop-Riesen‘ unter die Lupe genommen

Bilder sagen mehr als tausend Worte – aber leider nicht immer die Wahrheit.

Abb. 1 Einer der 'Urahnen' der 'Photoshop'-Riesen: Mit dieser Kollage erreichte ein User mit dem Nicknamen IronKite vor ca. 12 Jahren bei einem Wettbewerb der Webseite Worth1000 den dritten Platz der Kategorie Archaeological Anomalies.

Abb. 1 Einer der ‚Urahnen‘ der ‚Photoshop‘-Riesen: Mit dieser Kollage erreichte ein User mit dem Nicknamen IronKite vor ca. 12 Jahren bei einem Wettbewerb der Webseite Worth1000 den dritten Platz der Kategorie Archaeological Anomalies.

Nachdem wir uns bereits an anderer Stelle recht ausführlich mit dem Phänomen der historischen Hoaxes zu angeblichen Riesenfunden befasst haben, wollen wir uns hier mit dem ersten Beitrag einer geplanten Reihe von Folgeartikeln den so genannten ‚Photoshop-Riesen‘ zuwenden. Nunmehr geht es also um jene computer-generierten Bild-Manipulationen, die als vermeintliche fotographische Beweise für angebliche Entdeckungen von Überresten prähistorischer Riesen dienen sollen.

Diese Fakes – deren Zahl im Internet, vergleichbar den massenhaft gefälschten UFO-Fotos inzwischen inflationär ansteigt – stellen, um es zu betonen, gerade aus Sicht derjenigen Forscherinnen und Forscher ein großes Ärgernis dar, die sich im grenzwissenschaftlichen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.627 weitere Wörter

Die gefälschten Riesen I.

Das Erwachen der Valkyrjar

Fakes und Flops im Visier der Gigantenforschung

(bb) Wenn wir bei Atlantisforschung.de betonen, dass es eine große Menge interessanter, beachtens- und prüfenswerter Indizien für die rezente Existenz einer – oder mehrerer – extrem großwüchsiger Menschen- oder Hominden-Form/en gibt, müssen wir uns natürlich auch mit der Tatsache auseinandersetzen, dass beileibe nicht jede Fund-Meldung oder Beschreibung „authentischer“ Riesen, Hünen und Giganten auf Tatsachen beruht.

Abb. 1 Ein Größen-Vergleich diverser (vermutlich) "echter" und (vermutlich) "falscher" Riesen aus Mythologie und "archäologischen" Berichten. (Graphik: nach Steve Quale)

Abb. 1 Ein Größen-Vergleich diverser (vermutlich) „echter“ und (vermutlich) „falscher“ Riesen aus Mythologie und „archäologischen“ Berichten. (Graphik: nach Steve Quale)

Gerade, wenn man sich tiefgreifender mit dem historischen Hintergründen solcher Berichte befassen will, sollte man sich daher zunächst etwas eingehender mit den Fälschungen beschäftigen, die es in diesem Bereich immer wieder gegeben hat. Auch wir wollen daher an dieser Stelle einen kleinen Exkurs in die ‚wunderbare Welt‘ der Riesen-Fakes und Pseudo-Giganten machen. Dazu werfen wir zunächst einen Blick auf eine Grafik (Abb. 1), die…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.688 weitere Wörter

Seidhr und Völva

Das Erwachen der Valkyrjar

Kurt Oertel

Der Begriff Seidhr und die damit vorgeblich zusammenhängenden Techniken erfreuen sich im modernen Ásatrú zunehmender Beliebtheit. Allerdings scheint der Begriff anders aufgefasst zu werden, als die originalen Quellen ihn meinen. Dieses Problem versucht der folgende Artikel von Kurt Oertel aus quellenkundlicher Sicht zu lösen.

Der Begriff Seidhr (oder richtig: seiðr) und die damit angeblich zusammenhängenden Techniken erfreuen sich im modernen Ásatrú zunehmender Faszination und Beliebtheit, wobei der Begriff heute aber ganz anders verstanden zu werden scheint, als es die Quellenlage hergibt. Es scheint da einige Missverständnisse zu geben, die ich hier einmal richtigstellen möchte. Natürlich kann man den Begriff heute neu definieren und mit neuen Inhalten füllen. Man muss sich dann aber auch darüber klar sein, dass es sich um eine gänzliche Neudefinition handelt, die nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Begriff zu tun hat und das auch immer deutlich machen, um Missverständnisse bei Quellenkundlern zu vermeiden.

Es…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.874 weitere Wörter